Direkt zu den Inhalten springen

Mitglieder

Wir sind die Initiative Hausnotruf: Ein Verbund aus bundesweit tätigen Hausnotrufanbietern (Wohlfahrtsverbände und private Anbieter) und Herstellern von Hausnotrufgeräten.

Wir über uns

Der Arbeiter-Samariter-Bund ist eine in ganz Deutschland tätige Hilfs- und Wohlfahrtsorganisation und ist parteipolitisch und konfessionell unabhängig. Rund 1,3 Millionen Menschen unterstützen mit ihrer Mitgliedschaft den ASB. Bundesweit sind knapp 60.000 haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter beschäftigt. Seit der Gründung im Jahr 1888 bietet der ASB Dienste an, die sich an den Bedürfnissen der Menschen orientieren, u. a. Erste-Hilfe-Ausbildung, Sanitätsdienst, weltweite humanitäre Hilfe, Altenpflege, Behindertenhilfe.

Was ist Ihr Beitrag zur Initiative Hausnotruf?

Der ASB setzt sich dafür ein, die Interessen der Hausnotruf-Kunden gegenüber Leistungsträgern und Legislative wahrzunehmen und das Leben von Menschen bei ihren täglichen Aktivitäten durch einen Sicherheitsgewinn zu verbessern.

Wohin entwickelt sich der Hausnotruf?

Das Potential des Hausnotrufs ist derzeit in Deutschland bei weitem nicht ausgeschöpft. Inhaltlich geht die Entwicklung in Richtung Vernetzung und Interaktion, wobei die klassische Dienstleistung weiter eine große Rolle für Menschen im Alter spielt.

Weitere Informationen unter
www.asb.de/de/unsere-angebote/hausnotruf

Holger Dudel

Fachreferent Pflege, Arbeiter Samariter Bund

"Hausnotruf sollte allen Menschen ermöglicht werden und der Sicherheitsgewinn muss vom Stigma des Alt-Seins befreit werden."

Wir über uns

Die internationale Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung ist mit 190 Nationalen Gesellschaften die größte humanitäre Organisation der Welt. Als Wohlfahrtsverband und Hilfsorganisation nimmt das DRK umfangreiche nationale Aufgaben wahr und bietet Dienste und Einrichtungen in vielen Aufgabenfeldern, wie z. B. Rettungsdienst und Erste Hilfe, Gesundheitsdienste inkl. Blutspendedienst, Altenhilfe inkl. Pflege und Besuchsdienst, Kinder-, Jugend- und Familienhilfe, Suchdienst und Jugendrotkreuz.

Was ist Ihr Beitrag zur Initiative Hausnotruf?

Als Spitzenverband und Mitgliedsorganisation ist das DRK in vielfältige Kontexte eingebunden. In dieser Doppelrolle leisten wir unseren Beitrag durch und mithilfe unseres speziellen Zugangs zum Themenfeld.

Wohin entwickelt sich der Hausnotruf?

Das Hausnotrufgerät wird obsolet, wenn man daran glaubt, dass bald eine Vielzahl anderer  vernetzter Geräte im Haushalt dazu genutzt werden können, Verhaltensauffälligkeiten beim Nutzer bzw. der Nutzerin zu erkennen und zu melden. Die Herausforderung wird darin bestehen die Daten zu interpretieren und als Dienstleister adäquat zu reagieren, um die richtige Hilfe zu leisten. 

Weitere Informationen unter
https://www.drk.de/hilfe-in-deutschland/senioren/altersgerechtes-wohnen/hausnotruf/

Anna Heindorf

Referentin Soziale Innovationen und Digitalisierung

DRK - Generalsekretariat

„Sicherheit im Alter bedeutet für uns weit mehr als das Angebot von Notrufsystemen – es geht auch um den sozialen Aspekt von Sicherheit, der sich stärker in den Köpfen verankern muss.“

Wir über uns

Die Malteser sind eine internationale katholische Hilfsorganisation. Wir helfen Menschen in Notlagen, unabhängig von deren Religion, Herkunft oder politischer Überzeugung. In Deutschland engagieren sich fast 50.000 Malteser ehrenamtlich und 31.000 hauptamtlich. Insbesondere das enge Miteinander von Haupt- und Ehrenamt zeichnet uns aus. Unseren 950 Jahre alten Ordensauftrag erfüllen wir heute zeitgemäß, so wie es den Bedürfnissen der Menschen und den gesellschaftlichen Rahmenbedingungen entspricht.

Was ist Ihr Beitrag zur Initiative Hausnotruf?

Als große Hilfsorganisation mit langjähriger Hausnotruf-Erfahrung und hohen Qualitätsstandards in der Leistungserbringung kennen wir die Bedürfnisse unserer Kunden. Mit unserem Engagement in der Initiative Hausnotruf leisten wir unseren Beitrag, der Initiative in Gesellschaft und Politik genügend Gehör zu verschaffen. Gleichzeitig tragen wir unsere Qualitätsansprüche an die Technik-Anbieter in der Initiative heran, um allen potentiellen Kunden einen leistungsstarken Dienst anbieten zu können. 

Wohin entwickelt sich der Hausnotruf?

Die Bedeutung des Hausnotrufs wird aufgrund der demografischen Entwicklung und der politischen Ausrichtung „ambulant vor stationär“ in Zukunft weiter zunehmen. Dabei wird der Hausnotruf ergänzt um weitere elektronische Komponenten. Jedoch rückt die Dienstleistung, die Nähe zum Menschen, und nicht die Technik, immer stärker in den Fokus.

Weitere Informationen unter
http://www.malteser-hausnotruf.de

Norbert Klöcker

Bereichsleiter Ausb./ Soziale Dienste

„Ein selbstbestimmtes Leben zu Hause ist für die Lebensqualität älterer und beeinträchtigter Menschen ganz entscheidend. Unser Ansporn ist es, die Eigenständigkeit dieser Menschen im Alltag zu fördern und zu unterstützen.“

Wir über uns

Innovative Sicherheitstechnologie erhält die Selbstständigkeit. Doro Care ist der weltweit führende Anbieter von digitalen Hausnotrufgeräten und bietet eine vollständige Palette an Telecare-Produkten mit Schwerpunkt auf mobile und Homecare- Lösungen an. Das schwedische Unternehmen mit mehr als 25-jähriger Branchenerfahrung hat hochwertige individuelle Benachrichtigungs- und Sicherheitsprodukten im Portfolio. Alle Produkte lassen sich sowohl für selbstständiges als auch für betreutes Wohnen nutzen und anpassen und sind auch für den mobilen Einsatz ideal.

Was ist Ihr Beitrag zur Initiative Hausnotruf?

2017 unterstützen wir die Initiative Hausnotruf und den zweiten Bundeskongress Hausnotruf als Gastmitglied mit unserer Erfahrung und unserem Engagement in der Hausnotrufwelt.

Wohin entwickelt sich der Hausnotruf?

Moderne Hausnotruftechnologie sollte digitalen Standards entsprechen. Bereits seit 2006 bietet Doro Care digitale Produkte an. Damit sind die Geräte von Doro Care für zukünftige Smart-Home-Anwendungen vorbereitet und eröffnen den Nutzern die Möglichkeit, ein aktives, unabhängiges und zeitgemäßes Leben in ihrer gewohnten Umgebung führen zu können.

Dietmar Gottschalk, Geschäftsführer von Doro Care, D.A.CH.

"Unsere Hausnotrufgeräte zählen zur neuen echten digitalen Generation der Hausnotrufe, weil sie modernsten Sicherheitsstandards entsprechen. So können zum Beispiel die Firmware und Programmierungen jederzeit online upgedatet werden. Selbst ein Strom- oder Internetausfall kann unsere Geräte nicht aus dem Takt bringen."

Wir über uns

Die Johanniter-Unfall-Hilfe engagiert sich auf vielfältige Weise für die  Gesellschaft – entsprechend ihrem Auftrag als christliche Hilfsorganisation. Die breite Unterstützung für unterschiedliche Menschen – ob Kinder und Jugendliche, Kranke und Pflegebedürftige, ältere Menschen oder Geflüchtete – spiegelt sich dabei in den verschiedenen Aufgabenfeldern der Organisation wieder. Um den Auftrag zu erfüllen, ist die Johanniter-Unfall-Hilfe in besonderer Weise gefordert, gesellschaftliche Veränderungen im Blick zu haben: Nur so kann sie erkennen, wo neue Hilfsbedarfe entstehen, und mit zielgerichteten Angeboten darauf zu reagieren.

Was ist Ihr Beitrag zur Initiative Hausnotruf?

Unsere Gesellschaft altert. Dies bringt große Herausforderungen mit sich. Immer mehr Menschen werden zukünftig auf Unterstützung angewiesen sein, um im besten Fall auch im Alter ein unabhängiges, selbstbestimmtes und sicheres Leben zu Hause führen zu können. Dafür stehen zunehmend technische Dienste zur Verfügung, die bewährte Dienste und Leistungen zur Unterstützung der Menschen erweitern und ergänzen – so auch den Hausnotruf. Die Johanniter engagieren sich seit Jahren intensiv auf diesem Gebiet. Gemeinsam mit Forschungseinrichtungen und Herstellern werden neuartige Angebote entwickelt, wobei die Bedürfnisse und Anforderungen der Nutzer von heute und morgen in den Vordergrund gerückt werden.

Wohin entwickelt sich der Hausnotruf?

Die Technologie – und damit auch die Hausnotruftechnologie – wird sich künftig immer schneller weiterentwickeln. Was bleiben wird, ist die Dienstleistung für den Menschen. Eine der Aufgaben wird es folglich sein, Technik und Dienstleistung so zu vereinen, dass der Mensch davon profitiert.

Weitere Informationen unter www.johanniter.de/hausnotruf

 

Matthias Langer

Bereichsleiter Vertrieb, Ambulante Pflege, Notrufdienste,

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

"Wir müssen den Hausnotruf neu denken."

Wir über uns

NEAT ist ein führender Hersteller von innovativen, kundenspezifisch konfigurierbaren und einfach zu bedienenden Hausnotrufsystemen sowie von drahtlosen Rufsystemen für den ambulanten und stationären Einsatz. In enger Zusammenarbeit mit den größten deutschen Dienstleistern erleichtern unsere Lösungen weltweit den Alltag von Zehntausenden Menschen zuhause, in Pflegeheimen oder betreuten Wohnanlagen. Unsere Geräte bieten maximale Zuverlässigkeit sowie hochwertige Qualität und funktionales Design.

Was ist Ihr Beitrag zur Initiative Hausnotruf?

Gemeinsam mit den Dienstleistern entwickeln wir zukunftsweisende Technologien und technische Standards für Hausnotrufsysteme. Zudem wollen wir ein stärkeres Bewusstsein für die Herausforderung der Altenpflege in der Öffentlichkeit schaffen.

Wohin entwickelt sich der Hausnotruf?

Der Hausnotruf wird in Zukunft noch mehr von digitalen Lösungen geprägt sein. Nur so lassen sich Anforderungen wie z. B. die Früherkennung gesundheitlicher Probleme durch präventive Maßnahmen oder eine effiziente Organisation von Abläufen meistern.

Weitere Informationen unter
http://www.neat-group.com/de

Mathias Duncker

Geschäftsführer NEAT GmbH

„In einer dynamischen Welt vermittelt NEAT mit praktischem Denken und erstklassiger Technologie Wärme und Nähe für mehr Geborgenheit. Damit fördern wir auch das Gemeinwohl.“

Wir über uns

Die gemeinnützige Gesellschaft für Hausnotruf und Soziale Kommunikation SONOTEL ist seit Einführung der Pflegeversicherung 1995 Leistungserbringer für den zuzahlungsfreien Hausnotruf. Die Hausnotrufzentrale SONOTEL ist für Hausnotrufteilnehmer/Innen  bundesweit rund-um-die Uhr da, um Hilfe aus Notsituationen zu organisieren. In den letzten 20 Jahren haben mehr als 60.000 Menschen Sicherheit und Geborgenheit zuhause durch SONOTEL Hausnotruf erfahren. Dabei sind Pflegedienste und Betreute Wohnen wichtige Partner von SONOTEL.

Was ist Ihr Beitrag zur Initiative Hausnotruf?

Gemeinnützig und familiengeführt, bringen wir als bundesweiter Hausnotrufanbieter ein hohes Maß an persönlichem Engagement für die Aktivitäten der Initiative Hausnotruf ein. Dazu gehört auch seit vier Jahren die Geschäftsführung der Initiative Hausnotruf.

Wohin entwickelt sich der Hausnotruf?

Für die „jungen Älteren“ gehören Smartphones und Tablets bereits zum Alltag. Auch haben technische Entwicklungen den Hausnotruf erfasst und eröffnen neue Betreuungs-möglichkeiten zuhause und mobil. Steigende Technikakzeptanz wird zu einer breiten Nutzung dieser Möglichkeiten führen. Dabei bleibt die Betreuung über eine Notrufzentrale entscheidendes Element.

Weitere Informationen unter
http:// www.sonotel.de

Michaela Stevens

Geschäftsführerin Sonotel

„Hausnotruf ist als Pflegehilfsmittel im Rahmen der Pflegeversicherung eine definierte, kosten- und zuzahlungsfreie Komplettleistung. Damit ist ein Standard gesetzt, der für Hausnotruf und dessen Inanspruchnahme durch Pflegebedürftige wie auch Nicht-Pflegebedürftige richtungsweisend ist.“

Wir über uns

Die TeleAlarm Europe GmbH ist einer der führenden Hersteller im Hausnotrufbereich mit über 30 Jahren Erfahrung. Wir bieten Hausnotruf-Systeme für Menschen, die ein unabhängiges Leben im eigenen Zuhause führen und dennoch ein sichereres Gefühl haben möchten. Wir entwickeln unsere Produkte in La Chaux-de-Fonds in der Schweiz und produzieren sie in Leipzig bei unserem Mutterkonzern, der Leesys (Leipzig Electronic Systems). Somit verbinden wir erfolgreich „Swiss Design“ und „Made in Germany“.

Was ist Ihr Beitrag zur Initiative Hausnotruf?

Als Hersteller von Hausnotrufgeräten ist es uns ein besonderes Anliegen, den Hausnotruf bundesweit bekannter zu machen. Diesem Ziel der Initiative schreiben wir eine große Bedeutung zu. Außerdem fördern wir die Durchführung des jährlichen Bundeskongresses.

Wohin entwickelt sich der Hausnotruf?

Der Hausnotruf wird in den kommenden Jahren von der Digitalisierung der Telefonnetze betroffen sein. Hier muss die bewährte Technik auch in den nächsten Jahren ohne Qualitätsverluste fortentwickelt werden. Der Hausnotruf wird weiterhin eine wichtige Rolle in der ambulanten Versorgung spielen.

Weitere Informationen unter www.telealarm.com

Christoph Fischer, Sales Manager, TeleAlarm Europe GmbH

"Die TeleAlarm Europe GmbH bietet Hausnotruf-Systeme für Menschen, die ein unabhängiges Leben im eigenen Zuhause führen und dennoch ein sichereres Gefühl haben möchten."

Wir über uns

Tunstall als Systemmarktführer steht für ganzheitliche Kommunikationssysteme, die Menschen sicher, einfach und schnell miteinander verbinden. Auf dieser Basis liefern wir technologisch führende und zukunftsweisende Kommunikationslösungen für Krankenhäuser, Kliniken, Reha-Zentren, den Hausnotruf und den mobilen Notruf. Ebenso sorgen unsere Systeme in Senioren- und Pflegeeinrichtungen, Einrichtungen des betreuten Wohnens und Justizvollzugsanstalten für Sicherheit im Bereich der IP-unterstützten Kommunikation.

Was ist Ihr Beitrag zur Initiative Hausnotruf?

Als Gründungsmitglied der Initiative versuchen wir die Öffentlichkeit zu informieren, setzen uns für die Zugänglichkeit der Öffentlichkeit zum Hausnotruf ein und kämpfen für eine größere politische Akzeptanz und finanzielle Unterstützung.

Wohin entwickelt sich der Hausnotruf?

Die Zukunft in der Altenpflege heißt Digitalisierung! Längst stellt sich nicht mehr die Frage nach dem Ob, sondern nur nach dem Wie. Mit kompatiblen und konnektiven Lösungen werden integrierte Prozesse geschaffen mit Vorteilen in allen Bereichen: mehr Sicherheit und Service für Teilnehmer, weniger Aufwand für Mitarbeiter, neue Potenziale für Anbieter durch interessante IoT-Erweiterungsmöglichkeiten des Hausnotruf-Angebots.

Weitere Informationen unter www.tunstall.de

Florian Lupfer-Kusenberg

„Die Zukunft des Hausnotrufs heißt Digitalisierung. Lassen Sie uns gemeinsam die Mehrwerte nutzen und Menschen dafür begeistern!“

Wir über uns

Die Volkssolidarität ist ein Sozial- und Wohlfahrtsverband mit über 70-jähriger Geschichte. Das Miteinander und Füreinander steht im Mittelpunkt des Wirkens seiner knapp 180.000 Mitglieder. Mehr als 18.000 hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter engagieren sich täglich für ältere Menschen, chronisch Kranke, Pflegebedürftige, sozial Benachteiligte sowie für Kinder und Jugendliche. Vor allem in den östlichen Bundesländern aktiv, versorgen wir derzeit ca. 12.000 Kunden mit unserer Hausnotruf-Dienstleistung.

Was ist Ihr Beitrag zur Initiative Hausnotruf?

Als Leistungserbringer für den Hausnotruf gehören wir zu den Gründungsmitgliedern der Initiative Hausnotruf. Mit unserer Kompetenz setzen wir uns für die Belange des Hausnotrufes ein.

Wohin entwickelt sich der Hausnotruf?

Der Hausnotruf wird smarter. Interaktive Technik und soziale Dienstleistungen schaffen ein Netzwerk, das es ermöglicht, mit mehr Lebensqualität bis ins hohe Alter unabhängig und sicher zu sein.

Weitere Informationen unter
http://www.volkssolidaritaet.de

Ralf Glück

Leiter Hausnotruf, Volkssolidarität Mecklenburg-Vorpommern

„Der Hausnotruf wird smarter. Eine spannende Aufgabe, die sich daraus ergibt, ist die Schaffung einheitlicher Standards und Empfehlungen.“

Wir über uns

Die LIBIFY Technologies GmbH, gegründet 2010 in München, stellt Selbständigkeit für ältere und pflegebedürftige Menschen in den Mittelpunkt ihrer Entwicklung. Gemeinsam mit den Wohlfahrtsverbänden und weiteren Partnern wurde in nur wenigen Jahren die Position von LIBIFY®  als Innovationstreiber im Bereich Hausnotruf gefestigt. Eine feste Größe im Markt ist die hybride Notruflösung GEOCARE®, die erstmals durchgängige Sicherheit für zu Hause und unterwegs bietet. Sicherheit und einfache Bedienung stehen im Fokus der LIBIFY® Notruflösung GEOCARE® sowohl für den Privatkunden als auch für unsere Geschäftspartner.

Was ist Ihr Beitrag zur Initiative Hausnotruf?

Als Hersteller innovativer Hausnotruftechnologie und Anbieter zeitgemäßer Notrufdienstleistungen trägt LIBIFY® durch Kooperationen und Medienkampagnen maßgeblich zur Sichtbarkeit des Hausnotrufs bei. Zusätzlich wird durch das Angebot einer mobilen Hausnotruflösung eine höhere Akzeptanz in der jüngeren Zielgruppe erreicht.

Wohin entwickelt sich der Hausnotruf?

Die Dienstleistung als beständige Größe wird weiter in den Vordergrund rücken. Smarte Technologien und IoT (Internet of Things) tragen bereits zu enormer Produktvielfalt und Erweiterung des Dienstleistungsspektrums bei. Eine Vernetzung all dieser Bereiche schafft LIBIFY® schon heute mit PortalPlus und bietet so Monitoring und komplette Verwaltung aus der Ferne für aktuelle und zukünftige Hausnotruf-Technologien.

Weitere Informationen unter
www.libify.de

Philipp Stuppnik, Vertriebsleiter DACH, LIBIFY Technologies GmbH

„LIBIFY® füllt den Begriff Digitalisierung im Hausnotruf mit Leben und macht so unseren Partnern und Hausnotrufkunden neueste Technologie und insbesondere deren Nutzen gleichermaßen erlebbar.“

Wir über uns

UEST NV, die Firma hinter dem Zembro Notrufarmband, wurde 2014 gegründet mit der Zielsetzung aus dem Hausnotruf einen „Überallnotruf“ zu machen. Dadurch können Senioren ihren eigenen Lebensstil in ihrem sozialen Umfeld so lange wie möglich führen. Gleichzeitig wissen die Angehörigen, dass im Fall der Fälle immer jemand benachrichtigt wird, um zu helfen.
UEST NV vertreibt sein ZEMBRO Notrufarmband bereits erfolgreich in Deutschland, Österreich, Frankreich, Belgien und den Niederlanden.

Was ist Ihr Beitrag zur Initiative Hausnotruf?

Mit unserem ZEMBRO Notrufarmband und unserem Engagement in der Initiative Hausnotruf möchten wir dazu beitragen, das Thema Notruf in Deutschland im Massenmarkt zu etablieren und somit die Lebensqualität von Notrufnutzern und Angehörigen zu verbessern. 

Wohin entwickelt sich der Hausnotruf?

Der Hausnotruf wird vielfältiger. Für verschiedene Lebenssituationen gibt es bereits jetzt neue Technologien und entsprechende Notruflösungen. Dadurch werden auch die Notrufnutzer jünger, diverser und alle können ein sichereres und zufriedeneres Leben führen. 

Weitere Informationen unter
https://www.zembro.com/de-DE

Jörg Batz

Regional Director DACH, Zembro

„Notruf verbessert die Lebensqualität und rettet im schlimmsten Falle Leben. Unser ZEMBRO Notrufarmband trägt dazu bei, dass Notruf unabhängig von Alter und Standort ist.“